Von einer die auszog, ins Theater zu gehen – oder „Die Leiden des jungen Werther 2.0“

Die Leiden des jungen Werther_Beu_Thilo_AmA_1122Es war ein schöner Abend  im Grillo Theater in Essen. Erst war ich skeptisch, dieses viel gespielte, traditionsreiche Stück von Goethe angepasst an die Neuzeit und mit Musik – oha, dass kann was werden.

Und es wurde – gut!- und wie gut!

Die drei Schauspieler waren richtig klasse – es gab zwischendurch Momente im Zuschauerraum, da hätte man eine Stecknadel fallen hören können – so wurden wir mitgenommen von den (nur!) 3 Akteuren.
Wunderbar verrückt und jung in seiner Unbeschwertheit und verzweifelter Liebe: Johann David Talinski als Werther; emotional anrührend und doch in dem von ihrer Epoche auferlegten „Korsett“  verhaftet: Silvia Weiskopf als Lotte; großartig der erst verzweifelt um Lotte kämpfende und dann in seiner Sehnsucht nach „normalen Leben“ verbitterte Stefan Diekmann als Albert.

Es hat mich mitgerissen wie kaum ein Stück in letzter Zeit – von „Cabaret“ auch Schauspiel Essen- einmal abgesehen.

Und die Musik ? Ja, es hat funktioniert, was sich das Team um Marc Oliver Krampe, Karsten Dahlem und Hajo Wiesemann ausgedacht hat, um auch die heutige Jugend zu erreichen. Die Werther Boys (Jörg Marc Buttler, Pascal Wenske und Justin Nestler) waren einfach klasse! Die Schauspieler, allen voran Johann David Talinski, konnten stimmlich wirklich überzeugen.

So nimmt man die Jugend heute mit.
Es waren auch reichlich junge Leute reichlich im Theater – ist wohl gerade Abiturthema an einigen Gymnasien.
Aber selbst für mich „älteres Semester“ mit Deutsch-Leistungskurs-Hintergrund, war es eine junge, frische Vorstellung, die sicher „etablierteren“ Fassungen dieses Stücks in nichts nachsteht.

Es gibt noch zwei Vorstellungen http://www.schauspiel-essen.de/stuecke/die-leiden-des-jungen-werther.htm#Vorstellungen

Hier der Teaser und Video zum Theaterstück:http://www.schauspiel-essen.de/stuecke/die-leiden-des-jungen-werther.htm#embeds

Fazit: Ein gutes Stück – auch für alle, die einfach mal wieder ins Theater wollen.

Beitragsbild: Grillo Theater, Essen http://www.schauspiel-essen.de

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s